PAME – Über Solidarität und die klassenkämpferische Gewerkschaftsfront

PAME ist die klassenkämpferische Gewerkschaftsfront in Griechenland. Wir waren während unserer Rundreise bei einer Demonstration für die Solidarität mit Flüchtlingen und gegen die Politik der EU.

„Es geht um einen Kampf für ein besseres Heute und ein besseres Morgen“

Ein Blick in die Statistiken der Europäischen Union reicht, um festzustellen, dass es für Jugendliche in Griechenland genügend Gründe gibt zu kämpfen. Die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen liegt bei 50 Prozent, auch mit Job reicht der Lohn kaum zum Leben und an eine eigene Wohnung ist gar nicht zu denken.

„Es ist sehr verbreitet, ins Haus der Eltern zurückzukehren“ erklärt die 30-jährige Archäologin Ioanna. Seit langem arbeitet sie schon nicht mehr als Archäologin, sondern verdingt sich einige Stunden die Woche als Griechisch-Lehrerin. Ihre 250 Euro Monatsgehalt ohne Krankenversicherung reichen nicht für eine eigene Wohnung und mittlerweile auch nicht mehr für andere essentielle Dinge: „Seit knapp fünf Monaten kann ich mir kein Monatsticket für den Bus mehr leisten“. Wer junge Menschen wie Ioanna nach ihrem Job fragt, muss großes Glück haben, um jemanden zu treffen, der tatsächlich in dem Beruf arbeitet, den er gelernt hat. Ob als Chemie-Ingenieurin oder Germanistin – am Ende landen viele im Callcenter und beantworten Fragen für große deutsche oder französische Konzerne. (mehr…)

Flüchtlinge in Griechenland und der Kampf der KKE

Anastasis von der kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) spricht über die vielen Flüchtlinge, die Tag für Tag in Griechenland ankommen, wie die Bevölkerung damit umgeht und was die besondere Rolle der KKE und der Gewerkschaftsfront PAME ist.

Gegenseitige Vorurteile – humorlose Deutsche und faule Griechen

„Deutschland – da fallen mir als erstes Bier, Weißwürste und Hitler ein.“ , sagt mir ein griechischer Mann Mitte 40, auf der Straße zu meiner Fragen, was er über Deutschland denke. Mich interessiert, welche Vorurteile es über Deutsche in Griechenland gibt. Schließlich liest man in Deutschland in der Bildzeitung regelmäßig über die Korruption in Griechenland und in der Kneipe hört man immer von den faulen Griechen, die anstatt den ganzen Tag Ouzo zu trinken mal lieber mehr arbeiten sollten, damit wir Deutschen ihnen nicht auch noch ihr Schmarotzertum bezahlen müssten. Da ist es schon interessant auch mal die andere Seite an Vorurteilen zu sehen. (mehr…)

Die OGE kämpft gegen die doppelte Unterdrückung der Frau

Was machst du in der OGE?
Ich bin Präsidentin dieses Bezirks und seit sieben Jahren in der OGE.

Wie groß ist die OGE?
Es gibt Hunderte von Kleingruppen in Griechenland, in jedem Bezirk gibt es eine. Hier in diesem Bezirk gibt es etwa 200 Mitglieder, in Athen sind es viel mehr. Die OGE arbeitet dabei in einer gemeinsamen Volksbündnis mit anderen Organisationen wie der Gewerkschaftsfront PAME, der kämpferischen Studierendenfront MAS, aber auch mit dem Bauernverband und dem Verband kleiner Selbstständiger, um gemeinsam für unsere Interessen zu kämpfen. (mehr…)